Hawaii Kona

 

 Der Kaffeeanbau auf Hawaii erfolgt hauptsächlich im Gebiet Kona – ein Gebiet auf Hawaii an der Westküste. Hawaii (Big Island) ist eine der größten Inseln des Archipels im zentralen Nordpazifik. Dort gedeiht an den Hängen der Vulkane „Mauna Loa", „Hualalai" und „Mauna Kea" einer der besten Kaffees der Welt (er entspricht der Güteklasse „extra fancy" und wird in Höhen zwischen 300 und 800m angebaut.)

 

Die klimatischen Bedingungen sind absolut Ideal: tropisch; Sonne und Schatten; regelmäßige Schauer; gleichmäßige Temperaturen ca. 29 °C das ganze Jahr über und fruchtbarer Vulkanboden. Man sagt, dass die Kaffeepflanzen nirgends so ideale Wachstumsbedingungen wie im Kona-Gebiet. Vergleichbar mit der Verfügbarkeit (geringe Anbauflächen ca. 100qkm) anderer Kaffees, sind die Mengen der Sorte Hawaii Kona sehr gering. Dadurch ist der echte Hawaii Kona auch nicht so leicht zu bekommen.

 

„Referend Ruggles", ein amerikanischer Missionar, lies im Jahr 1828 Kaffeepflanzen (Arabica) aus Brasilien auf die Insel einführen. Der Kaffee wurde ursprünglich auf großen Plantagen angebaut, im Zuge der weltweiten Kaffeekrise 1899 änderten sich aber die Besitzverhältnisse. Die Plantagenbesitzer waren gezwungen das Land an ihre Arbeiter zu verpachten. Diese Arbeiter, vornehmlich japanischer Abstammung, begannen nun Feinschmeckerkaffee in kleinen Familienbetrieben anzubauen. Heute gibt es in Kona über 600 Kaffeefarmen, von denen die meisten nur eine Größe von 1 bis 3 Hektar haben. In diesen kleinen Familienbetrieben werden die Bohnen von Hand geerntet und es wird mit größter Sorgfalt auf die Qualität geachtet. Die Kaffeefarmen im Kona Gebiet verschaffen vielen hawaiischen Familien ihre Einkommen.


Der Anbau des Hawaii Kona

 

Der größte Anteil ist biologischer Anbau. Pro Jahr werden zwischen 17000 bis 18000 Sack Hawaii Kona (höchste Qualität Grand-Cru) geerntet, wobei die Gesamtmenge des generell handgepflückten Hawaii Kaffees ca. 2300 Tonnen beträgt, davon ca. 650 Tonnen Hawaii Kona. Bis aufs Jahr 2005, wo 90% der Ernte zerstört wurden. Hauptabnehmer sind mit ca. 90% die USA.

 

Im Februar und März ist in Hawaii Blütezeit der Kaffeesträucher. Die weiße Blüte der Kaffeesträucher bezeichnen die einheimischen als „Kona Schnee". Im April sieht man die ersten grünen Kaffeekirschen. Anfang August beginnt der Reifeprozess. Kurz danach beginnt bis Anfang Januar die Erntezeit. Die Kaffeebohnen werden nach der Fermentation 6-12 Tage getrocknet.

 
Der Geschmack des Hawaii Kona

 

Der traumhafte Südseekaffee „Hawaii Kona" ist ein 100%iger Arabica und wird wie folgt beschrieben: gehaltvoll; intensiv; klar; aromatisch; mild; schöner fruchtiger Körper; leicht schokoladig; wenig Säure; minimale Bitterstoffe; süßliche Nussnote mit dezentem Zimtgeschmack, sowie ein lang anhaltend weichen Nachgeschmack.

 

HAWAII KONA ist geschmacklich einzigartig. Er zählt unter Kenner zu den 3 besten Sorten der Welt.

 

Region: Kona

Varietät: Arabica - Kona

Anbauhöhe: 750m

Erntezeit:

Boden: Vulkanboden

Aufbereitung:

Qualität: Fancy

 

Kaffee kaufen