Siebträger, Profi Barista Maschine, Kaffeevollautomat, Kapselmaschine, Hand Brewed … ?

Braucht es für die Vielfalt an aktuellen „Kaffeebrühmöglichkeiten“ bald schon eigene Kurse?

Ja! Wenn es nach dem Vienna Coffee College geht. Denn das Schulungscenter für Kaffeeliebhaber sowie angehende Profi-Baristi bietet ab sofort auch ein exklusives Personal Barista Training für Zuhause an. Und einen Kaffee-Zubereitungskurs – für alle, die Filterkaffee in einer völlig neuen Dimension erleben möchten.

„Natürlich trainieren wir niemanden an einer Nespresso-Maschine oder am Kaffeevollautomaten, wo man ja quasi nur ein Knöpfchen zu drücken braucht“, schränkt Helmut Brem, Marketingleiter und Coffee Trainer vom Vienna Coffee College, gleich vorneweg ein. Denn für den Kaffeeliebfreak aus Leidenschaft sind das bloß ‚kleine bis mittelgroße Kästen, bei denen unter Dampf braune, heiße Flüssigkeit entsteht‘.  

Kaffeezubereitung: der Anspruch an höchste Qualität will erlernt sein

Die Klientel des Vienna Coffee Colleges (kurz VCC) ist da aus definitiv anderem Holz geschnitzt. „Wir sprechen hier von einer sehr exklusiven Gruppe an Kaffeekennern. Menschen, die Zuhause ihre Kaffeespezialitäten genauso genießen möchten, wie sie es aus der gehobenen Barista Café-Kultur oder von der italienischen Bartheke her kennen,“ so Brem. Und das dann auch in dieser Bandbreite und Vielfalt: von Latte Macchiato, Cappuccino und Café au Lait (wenn möglich in Latte Art-Optik) bis hin zum knackigen Espresso. Für jeden Moment und für jede Stimmung darf es da immer gerne etwas anderes sein. Was eint ist der Anspruch an höchste Qualität. Und dieser will erlernt sein …

Wir haben schon die klügsten Menschen an Siebträgern verzweifeln sehen

Egal ob Uni-Professor, Arzt oder Anwalt. Menschen, die täglich ganz außerordentliches leisten, gönnen sich für Zuhause den perfekten Kaffeezubereiter, nur um ihn dann nach etlichen gescheiterten Versuchen als stylisches Küchenelement verstauben zu lassen. Hier will das VCC nun mit Hilfe von „Hausbesuchen“ Abhilfe schaffen. Dazu kommt ein ausgebildeter Barista Trainer ins Haus und erklärt den richtigen Umgang mit dem heimischen Equipment: Reinigung und Wartung der Espressomaschine, Wasserdruck, Tampen, Einstellen des Mahlgrades, Wärmen der Tassen u.s.w. Aha-Erlebnisse und ein perfektes Ergebnis inklusive. 

Trend zwei: Hand Brewed – Kaffeebrühen wie die Oma

Neben all der Technik, erlebt zurzeit auch der gute alte Filterkaffee ein köstliches Remake. Hier steht vor allem die Handarbeit im Vordergrund. Die Bohnen werden von Hand gemahlen und der Kaffee dann liebevoll in kleinen Schüben aufgegossen. Mit der brodelnden Filterkaffeemaschine, wie sie in vielen bürgerlichen Haushalten nach wie vor zu finden ist, hat diese Methode jedoch nur peripher zu tun. Denn auch hier müssen Mahlgrad, Wassertemperatur und Ziehdauer berücksichtigt werden. Und eingegossen wird in designgekrönte Chemex-Karaffen oder knallbunte V60-Filter von Hario.

Alle Schulungsinhalte finden Sie unter: viennacoffeecollege.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0